0 0 0
Artikel 12 von 12

Krieg und Frieden

»Ohne falsche Bescheidenheit – es ist wie die Ilias«, sagte Lew Tolstoi über sein größtes Werk, das Weltgeschichte und privates Leben in unvergleichlicher, monumentaler Weise zusammenführt. Das Epos einer Welt des Friedens, die unaufhörlich bedroht ist vom Krieg: Eines der größten Werke der Weltliteratur endlich in einer neuen, adäquaten Übersetzung von Barbara Conrad.

Verlag Hanser, Carl
ISBN 9783446235755
2010

Erscheinungsdatum: 06.09.2010 . 7. Auflage . 2288 Seiten. 19 x 12.5 cm . Hardcover .

Hardcover

lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Über den Artikel
Das Epos einer Welt des Friedens, die unaufhörlich bedroht ist vom Krieg: Tolstois Klassiker der Weltliteratur liegt nun nach einem halben Jahrhundert endlich in einer Neuübersetzung vor, die konsequent dem Original folgt. Tolstois größtes Werk beschreibt die Epoche der Napoleonischen Kriege und vor allem des Russlandfeldzugs in unvergleichlicher, monumentaler Weise. Er spannt ein weit verzweigtes Netz von Machtkämpfen, Familien- und Liebesgeschichten, in das die Weltgeschichte immer wieder gewaltsam eingreift. Nachwort und Anmerkungen der Neuübersetzung von Barbara Conrad beschreiben den geschichtlichen Hintergrund und machen die überwältigende Leistung des großen Schriftstellers deutlich.
über die Autoren
Lew Tolstoi

Lew Tolstoi, geboren 1828, entstammt einem russischen Adelsgeschlecht. Ab 1851 leistete er seinen Militärdienst als Teil der zaristischen Armee im Kaukasuskrieg. Bereits durch seine danach veröffentlichten Kriegsberichte erlangte er Bekanntheit als Schriftsteller. Seine Hauptwerke »Krieg und Frieden« und »Anna Karenina« entstanden in den...

>> weiterlesen

Auszeichnungen
Das könnte Sie auch interessieren