0 0 0

Streifzüge durch Deutschland und Italien

In den Jahren 1840, 1842 und 1843 – Band EINS

Mary Shelleys großartige Reiseberichte stehen ihren literarischen Werken in nichts nach. Mary Shelley reist in den Sommern von 1840 und 1842 quer durch Europa. Ihre Abenteuer und Eindrücke hält sie akribisch fest und veröffentlicht sie 1844. Landschaften, Politik, Geschichte, Literatur, Kunst sowie Sitten und Gebräuche sind die Themen ihrer lebendigen Schilderungen. Und nie hält Shelley mit ihrer Meinung hinter dem Berg. Sie äußert - für eine Frau ihrer Zeit ungewöhnlich - politische Ansichten neben ihren sehr persönlichen Eindrücken. Ihre kenntnisreichen und erhellenden Reflexionen zeugen von einer großen Belesenheit.

Verlag Corso ein Imprint von Verlagshaus Römerweg
ISBN 9783737407427
2017
übersetzt von Nadine Erler
24 x 17 cm. 254 Seiten. Hardcover. 1. Auflage; vollständige Ausgabe; übersetzt und mit einem Vorwort von Nadine Erler sowie einem Nachwort von Rebekka Rohleder.
lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Über den Artikel
Als Mary Shelley sich in den Sommern von 1840 und 1842 mit ihrem achtzehnjährigen Sohn Percy Florence und einigen seiner Freunde quer durch Europa auf Reisen begibt ist ihr Ziel Italien. Das Land, in dem sie jahrelang gelebt und ihren Mann sowie zwei ihrer Kinder verloren hatte. Trotz aller Trauer aber dominiert ihre Freude über die Erkundung fremder Länder in Begleitung junger Menschen. Sie kommen durch Frankreich, Belgien, Deutschland, Tschechien, Österreich, die Schweiz und schließlich nach Italien. Shelley hält ihre Abenteuer und Eindrücke akribisch fest und veröffentlicht sie 1844 – hauptsächlich stammt der Inhalt aus ihren Tagebüchern, zum Teil aber auch aus Briefen an ihre Stiefschwester Claire. Landschaften, Politik, Geschichte, Literatur, Kunst sowie Sitten und Gebräuche sind die Themen ihrer lebendigen Schilderungen. Und nie hält Shelley mit ihrer Meinung hinter dem Berg. Sie äußert – für eine Frau ihrer Zeit ungewöhnlich – politische Ansichten neben ihren sehr persönlichen Eindrücken. Ihre kenntnisreichen und erhellenden Reflexionen zeugen von einer großen Belesenheit. Mary Shelleys großartige Reiseberichte stehen ihren literarischen Werken in nichts nach.
über die Autoren
Marry Shelley

Marry Shelly, (1797–1851), die Tochter des Schriftstellers William Godwin und der Frauenrechtlerin Mary Wollstonecraft, wuchs in einem literarisch geprägten Umfeld auf, heiratete den Dichter Percy Bysshe Shelley und wurde durch 'Frankenstein' selbst zur weltberühmten Autorin. Zeit ihres Lebens hatte sie mit schweren Schicksalsschlägen zu...

>> weiterlesen