0 0 0

Wörter, die es nicht auf Hochdeutsch gibt

Von Anscheuseln bis Zurückdummen

Ein kleines Kompendium wunderbarer Wortschätze des Deutschen, das seinen Lesern ungeahnte neue Ausdrucksmöglichkeiten anbietet.

Verlag DuMont Buchverlag
ISBN 9783832199562
2019

165 x 190 mm. 112 Seiten. Gebunden.
lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Über den Artikel

Dönekes zum Fluchtachterl (= Beim letzten Glas Wein vor dem Aufbrechen noch kleine, heitere Geschichten erzählen): 

Wie heißen die Stellen in einem Bach, die tief genug sind zum Baden? Gibt es ein Wort für die Leute, die immer und überall auftauchen, häufig uneingeladen, weil sie "auch dabei" sein wollen? Für Touristen, die so langsam fahren, dass sie jedes Blümchen am Straßenrand betrachten können?

Gumpen, Adabei und Blomenkieker sind nur drei Beispiele für treffende Dialektausdrücke aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die es nicht auf Hochdeutsch gibt. Sie füllen beklagenswerte Lücken in der deutschen Sprache - sind überraschend oder boshaft, charmant oder nützlich. Die fünfzig Wortentdeckungen in diesem Buch können unser normiertes Alltagsdeutsch vielfältiger, bunter und lustiger machen. Nikolaus Heidelbach greift in seinen Aquarellen skurrile Aspekte der Wörter auf und verleiht ihnen dadurch eine besondere Tiefe.

Vorwort und Anhang liefern fundiertes und unterhaltsames Hintergrundwissen zum Thema Dialekte.

über die Autoren
Sofia Blind

Sofia Blind lebt als Übersetzerin und Autorin im Lahntal und hat für DuMont u. a. ›Was gibt’s zu sehen?‹ und ›Denken wie ein Künstler‹ von Will Gompertz sowie John Lewis-Stempels Bücher ›Ein Stück Land‹ und ›Mein Jahr als Jäger und Sammler‹ ins Deutsche übersetzt.

>> weiterlesen


Nikolaus Heidelbach

Nikolaus Heidelbach, 1955 geboren, zählt zu den großen deutschen Illustratoren der Gegenwart. Er wurde u.a. mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis für Königin Gisela (2006) und dem Sonderpreis zum Deutschen Jugendliteraturpreis für sein Gesamtwerk ausgezeichnet.

>> weiterlesen