0 0 0

Der Hund, den Nino nicht hatte

Ein atmosphärisches Meisterwerk über einen unsichtbaren Freund Eines Tages schenken Ninos Eltern ihm einen richtigen Hund. Aber traut sich der Hund auch alles? Macht der Hund auch alles? Versteht der Hund auch alles, was der Fantasiehund verstand? Eine Geschichte des bekannten niederländischen Autors Edward van de Vendel über ein Phänomen, das viele Eltern und Erzieher kennen: Den unsichtbaren Freund, ob Hund, Mensch oder was auch immer für ein Wesen.

Verlag Bohem Press
ISBN 9783855815524
1970
übersetzt von Rolf Erdorf, übersetzt von Erdorf, Rolf
33.5 x 23.5 cm. 40 Seiten. Altersangabe: ab 3 Jahren. 1. Auflage. Hardcover.
lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Über den Artikel
Nino hatte einen Hund, den er nicht hatte.
Einen Fantasiehund.
Der traute sich alles, er machte alles, er verstand alles!
Eines Tages schenken Ninos Eltern ihm einen richtigen Hund.
Aber traut sich der Hund auch alles?
Macht der Hund auch alles?
Versteht der Hund, was der Fantasiehund verstand?

Eine einfühlsame Geschichte des bekannten niederländischen Autors Edward van de Vendel über die sympatischen Freunde, die so manche Kinder täglich begleiten - ob Hund, heimlicher Zwilling oder welch unsichtbarer Lausbub auch immer.
Anton van Hertbruggen, der damit sein Debut im Bilderbuchmarkt gab, setzte die Erzählung in eindrucksvolle Bilder um, für die er 2014 den renommierten niederländischen Illustratorenpreis, die „Golden Palet" (Goldene Palette) gewann.
über die Autoren
Edward Van de Vendel

1964 in Leerdam, Holland, geboren, arbeitete als Lehrer, bevor er anfing zu schreiben. Seine Kinder- und Jugendbücher, Bilderbuchtexte und Gedichte sind inzwischen mehrfach ausgezeichnet und u.a. ins Französische und Deutsche übertragen worden. Van de Vendel lebt heute in Rotterdam.

>> weiterlesen


Auszeichnungen