0 0 0

Der Tod in Venedig

Thomas Mann selbst bezeichnete Der Tod in Venedig als eine "Novelle gewagten, wenn nicht unmöglichen Gegenstandes", vom plötzlichen "Einbruch der Leidenschaft" in das Leben eines Menschen. Der nicht mehr junge Schriftsteller Gustav Aschenbach entdeckt am Lido des schwülwarmen Venedig die Gestalt des apollinisch schönen Knaben Tadzio und strebt in seinen Gedanken zu ihm, steigert sich in eine unerfüllbare Liebe und verspielt damit, nach einem Wort von Heinrich Mann, "was ihm das wünschenswerteste schien". Die Faszination, die von dem Knaben ausgeht, lässt Aschenbach seine Umgebung, sein bisheriges Leben vergessen, und er erkennt die herannahende Gefahr nicht? oder will sie nicht erkennen. 'a href="target="_blank" class="txtlink"'Zur Thomas-Mann-Website '''/a'

Verlag Argon
ISBN 9783866103665
2007

Erscheinungsdatum: 21.09.2007 . 2. Auflage . 13.2 x 13.2 cm . CD-Audio .

Audio-CD

lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Über den Artikel
Thomas Mann selbst bezeichnete Der Tod in Venedig als eine 'Novelle gewagten, wenn nicht unmöglichen Gegenstandes', vom plötzlichen 'Einbruch der Leidenschaft' in das Leben eines Menschen. Der nicht mehr junge Schriftsteller Gustav Aschenbach entdeckt am Lido des schwülwarmen Venedig die Gestalt des apollinisch schönen Knaben Tadzio und strebt in seinen Gedanken zu ihm, steigert sich in eine unerfüllbare Liebe und verspielt damit, nach einem Wort von Heinrich Mann, 'was ihm das wünschenswerteste schien'. Die Faszination, die von dem Knaben ausgeht, lässt Aschenbach seine Umgebung, sein bisheriges Leben vergessen, und er erkennt die herannahende Gefahr nicht ? oder will sie nicht erkennen.

‹a href="http://www.thomasmann.de/thomasmann/home/" target="_blank" class="txtlink"›Zur Thomas-Mann-Website ››‹/a›