0 0 0

Was vom Leser übrig bleibt

587 Buchbeziehungsgeschichten

Shakti Paqué entdeckt kleine und große Geheimnisse: Sparbücher und gute Vorsätze, Skurriles und Naheliegendes. Sie entwickelt detektivisches Gespür und legt eine Asservatenkammer der Bibliophilie an, die sie jetzt öffnet - in Buchform! Wenn Sie ein Buch zur Hand nehmen, beginnt mehr als ein Lektürevorgang: Sie gehen eine Lebensabschnittspartnerschaft ein, die kurz oder lang, leidenschaftslos oder innig, wechselhaft oder beständig sein kann. Sie kann im Bett enden - oder dort beginnen. Manchmal wird durch Vorlesen eine Dreiecksbeziehung daraus - und nicht selten ein gemeinsamer Urlaub. All das ist intim und oft nicht mal dem Partner bekannt. Der Fremde sieht den Buchrücken im Regal die Beziehungsgeschichten zwischen Buch und Leser nicht an Am Ende aber kommt das Buch vielleicht wieder auf den Markt: Es landet im Antiquariat - und trägt seine Geschichte in sich. Dann kann es sein, dass eine Mitarbeiterin des Antiquariats das Buch zur Hand nimmt und ihr scheinbar zufällig, vermutlich bedeutungslos, etwas entgegenfällt. Ein Lesezeichen, eine gepresste Blume, ein Einkaufszettel, eine Bordkarte. Jeder normale Mensch würde diesen Kruscht achtlos wegwerfen und sich dem Inhalt widmen. Nicht so Shakti Paqué. Zigtausend Büchern in Antiquariaten im In- und Ausland entlockt sie Buchbeziehungsgeschichten ohne Worte. Sie entdeckt kleine und große Geheimnisse: Sparbücher und gute Vorsätze, Skurriles und Naheliegendes. Sie entwickelt detektivisches Gespür und legt eine Asservatenkammer der Bibliophilie an, die sie jetzt öffnet - in Buchform!

Verlag Verlag Hermann Schmidt
ISBN 9783874398381
2013

Erscheinungsdatum: 01.11.2013 . 640 Seiten. 28 x 17.3 cm . Fadenheftung . Hardcover .

Hardcover

lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Über den Artikel

Shakti Paqué entdeckt kleine und große Geheimnisse: Sparbücher und gute Vorsätze, Skurriles und Naheliegendes. Sie entwickelt detektivisches Gespür und legt eine Asservatenkammer der Bibliophilie an, die sie jetzt öffnet - in Buchform!

Wenn Sie ein Buch zur Hand nehmen, beginnt mehr als ein Lektürevorgang: Sie gehen eine Lebensabschnittspartnerschaft ein, die kurz oder lang, leidenschaftslos oder innig, wechselhaft oder beständig sein kann. Sie kann im Bett enden - oder dort beginnen. Manchmal wird durch Vorlesen eine Dreiecksbeziehung daraus - und nicht selten ein gemeinsamer Urlaub. All das ist intim und oft nicht mal dem Partner bekannt. Der Fremde sieht den Buchrücken im Regal die Beziehungsgeschichten zwischen Buch und Leser nicht an Am Ende aber kommt das Buch vielleicht wieder auf den Markt: Es landet im Antiquariat - und trägt seine Geschichte in sich. Dann kann es sein, dass eine Mitarbeiterin des Antiquariats das Buch zur Hand nimmt und ihr scheinbar zufällig, vermutlich bedeutungslos, etwas entgegenfällt. Ein Lesezeichen, eine gepresste Blume, ein Einkaufszettel, eine Bordkarte. Jeder normale Mensch würde diesen Kruscht achtlos wegwerfen und sich dem Inhalt widmen. Nicht so Shakti Paqué. Zigtausend Büchern in Antiquariaten im In- und Ausland entlockt sie Buchbeziehungsgeschichten ohne Worte. Sie entdeckt kleine und große Geheimnisse: Sparbücher und gute Vorsätze, Skurriles und Naheliegendes. Sie entwickelt detektivisches Gespür und legt eine Asservatenkammer der Bibliophilie an, die sie jetzt öffnet - in Buchform!

über die Autoren