0 0 0

Ich denke immer nur an Dich

Eine Liebe in Briefen

Die Liebesbriefe einer außergewöhnlichen Künstlerehe.

Leseprobe öffnen
Verlag Aufbau Verlag
ISBN 978-3-351-03928-8
2021

1. Auflage, Gekürzte Ausgabe . Erscheinungsdatum: 19.10.2021 . 320 Seiten. 18,0 cm x 11,7 cm . Mit 1 Frontispiz . Hardcover .

Hardcover

lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Über den Artikel

Als sie sich 1866 kennenlernen, ist er bereits ein namhafter Schriftsteller. Doch erst durch seine zweite Frau, Anna Grigorjewna, gelingt es ihm, trotz labiler Gesundheit, jene sozialkritischen Romane zu vollenden, die seinen Weltruhm begründeten. Der bewusst auf Stilisierung verzichtende Gedankenaustausch des Paares gewährt intime Einblick in diese Künstlerehe – seine Spielsucht, die sie wiederholt in finanzielles Elend stürzt, seine Eifersucht und Leidenschaft, vor allem aber den Halt, den er in ihr findet. Die Briefe vermitteln eine Fülle zeitgeschichtlicher Hintergründe und geben Auskunft über seine Arbeit sowie den Anteil, den sie daran hatte.

»Man ist darauf gefasst, einem Gott zu begegnen, und findet einen Menschen.« André Gide nach der Lektüre von Dostojewskis Briefen.

»Du und ich, wir werden bereits eins ...« Fjodor Dostojewski an seine junge Frau

über die Autoren

Fjodor Dostojewski

Fjodor Michailowitsch Dostojewski (1821–1881) war das zweite von acht Kindern einer verarmten Adelsfamilie aus Moskau. Vier Jahre Zwangsarbeit wegen revolutionärer Umtriebe prägten sein Leben ebenso wie seine Spielleidenschaft und daraus resultierende Geldsorgen. Neben neun Romanen verfasste Dostojewski ab 1846 zahlreiche Erzählungen,...

>> weiterlesen

Bücher des Autors