0 0 0

Prosa

James Joyces' lebenslanges »work in progress« läßt sich zum ersten Mal in einem einzigen Band verfolgen und überblicken von den realistischen Erzählungen (Dubliner, 1914) über den Jugendroman Ein Porträt des Künstlers als junger Mann (1916) bis zu dem Buch über den »Welt-Alltag der Epoche«, das ihn berühmt machte (Ulysses, 1922), und dem unübersetzbaren Sprachwerk Finnegans Wake (1939), das hier mit zwei Übertragungen des »Anna Livia Plurabelle«-Kapitels vertreten ist.

Verlag Suhrkamp
ISBN 9783518421604
2010

1. Auflage . 2010 . 1676 Seiten. 21.7 x 14.3 cm . Paperback . Quarto .

Softcover

lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Über den Artikel
James Joyces' lebenslanges »work in progress« läßt sich zum ersten Mal in einem einzigen Band verfolgen und überblicken – von den realistischen Erzählungen (Dubliner, 1914) über den Jugendroman Ein Porträt des Künstlers als junger Mann (1916) bis zu dem Buch über den »Welt-Alltag der Epoche«, das ihn berühmt machte (Ulysses, 1922), und dem unübersetzbaren Sprachwerk Finnegans Wake (1939), das hier mit zwei Übertragungen des »Anna Livia Plurabelle«-Kapitels vertreten ist. »Die Funktion der Literatur«, schrieb der Joyce-Biograph Richard Ellmann, »wie sie Joyce und sein Held Stephen Dedalus mit ungewohnter Inbrunst definieren, ist die immerwährende Bejahung des menschlichen Geistes, im Leiden und im Übermut. Wir können, was er ›Lachtränen‹ nannte, vergießen, wo uns seine Schriften mit diesem Schauspiel konfrontieren.« Dieser Band bietet im Vergleich zu den Einzelbänden eine Preisersparnis von 52%.
über die Autoren
James Joyce

James Joyce (1882–1941) gilt als Zentralgestalt der europäischen Avantgarde. Kaum ein Autor hat stärker auf das 20. Jahrhundert eingewirkt als der irische Sprachmagier, der nicht nur das Spiel mit Lautmalereien beherrschte, sondern auch den modernen Realismus zur Perfektion führte. In seinem Buch «Dubliner», begonnen 1904 in Paris,...

>> weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren