0 0 0

Wie ich in Ludwig Richters Brautzug verschwand

Zwei Dresdner Erzählungen

Verlag Insel Verlag
ISBN 9783458192664
2005

18.4 x 12.1 cm. 70 Seiten. Hardcover. Serien: Insel-Bücherei. 4. Auflage.
lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Über den Artikel

Im Jahr 2003 wurde in Dresden der 200. Geburtstag des Malers Ludwig Richter mit einem großen Stadtfest begangen. Berühmte Bilder Richters, darunter sein Brautzug im Frühling , wurden von Dresdner Bürgern nachgestellt. Bei Thomas Rosenlöcher verschwimmt diese touristische Realität mit den Wunschvorstellungen seines dresden- und auch sonst verliebten erzählerischen Alter ego zu einer phantastisch-satirischen Liebeserklärung an die Elbmetropole oder an das, was sie sein könnte. - Auch die zweite Erzählung, Sandsteindresden , ist ein Versuch, die weltweite Liebe zu Dresden zu erklären. Während sich der Erzähler auf der Brühlschen Touristenterrasse im Anklang an ehemaliges Mangelverhalten die Biere im Dreierpack kommen läßt, denkt er darüber nach, aus Dresden wegzugehen, denn wer als Dresdner in der Welt etwas werden will, muß rechtzeitig die Stadt verlassen . Doch ob ihm das gelingen wird? Denn die Leidenschaft des Dresdners ist es, über Dresden zu reden, und wie könnte er das besser als auf dem Theaterplatz im Sandsteinsound!

Autorenportrait:
Thomas Rosenlöcher, geb. 1947 in Dresden, studierte von 1976-79 am Literaturinstitut in Leipzig und lebt als freier Schriftsteller in der Nähe von Dresden. Rosenlöcher ist Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste und der Akademie der Künste in Berlin. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Preise und Auszeichnungen.

über die Autoren
Thomas Rosenlöcher

Thomas Rosenlöcher, geboren 1947 in Dresden, studierte von 1976 bis 1979 am Literaturinstitut in Leipzig und lebt als freier Schriftsteller in der Nähe von Dresden. Rosenlöcher ist Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste und der Akademie der Künste in Berlin. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Preise und Auszeichnungen.

>> weiterlesen