0 0 0

Ein Glücksritter

Die englischen Jahre von Fürst Pückler-Muskau

Verlag AB - Die Andere Bibliothek
ISBN 9783847703648
2015

1. Auflage . Erscheinungsdatum: 01.04.2015 . 300 Seiten. 21.3 x 12.1 cm . Die Andere Bibliothek . Hardcover .

Hardcover

lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Über den Artikel

Fürst Pückler (1785-1871) war eine schillernde Figur: er erlangte als Soldat, Entdecker, Lebemann und besonders als einer der bedeutendsten Landschaftsarchitekten und Reiseschriftsteller Deutschlands Berühmtheit. Sein bekanntestes Buch sind die Briefe eines Verstorbenen, eine Schilderung seines Aufenthalts in England von 1826 bis 1828. So beliebt die in unzähligen Auflagen erschienenen Briefe waren und bis heute sind: Sie entwerfen ein unvollständiges und in vieler Hinsicht verzerrtes Bild von Pücklers Englanderlebnissen. So verschweigen sie, dass der Fürst, wie viele andere europäische Aristokraten auch, nach England gereist war, um dort eine reiche Frau zu finden. Auf diese Weise hoffte er, die notwendigen Mittel für das ehrgeizige landschaftsgestalterische Projekt in Muskau zu erlangen, auf dem sich sein Ruf als Parkarchitekt zum Teil gründet. Aus England schrieb Pückler täglich an seine geschiedene Frau Lucie und unterrichtete sie über die Fortschritte seiner Heiratsoffensive. Hinsichtlich seiner Großartigkeit hat London all meine Erwartungen übertroffen , schrieb er kurz nach seiner Ankunft, aber ich habe mich darin verloren. Im Gegensatz zu Deutschland, das sich für ihn in Wolken aus Philosophie und billigem Tabakrauch hüllte, schien die britische Hauptstadt eine Kultur des Unternehmungsgeistes und des praktischen Fortschritts zu pflegen Tatsächlich hatte sich Lucie eigens von ihm scheiden lassen, um ihm die Möglichkeit zu geben, seinen Traum von einem nach seinen Vorstellungen angelegten Park zu verwirklichen. Auf der Grundlage dieser originalen Briefe und anderer Manuskripte im Pückler-Archiv in Branitz sowie zahlreicher britischer Quellen hat Peter James Bowman die komplexe Geschichte von Pücklers Aufenthalt rekonstruiert: sein Buch berichtet informativ und amüsant über die Brautwerbungen, Lebensumstände, Liebesaffären und Geldsorgen des fürstlichen Mitgiftjägers. Die gehobene Gesellschaft Großbritanniens am Ende der Herrschaft Georgs IV. wird ebenso plastisch wie die Liebes- und Lebenslagen eines mehr als nur etwas ungewöhnlichen deutschen Aristokraten.

Autorenportrait:
Peter James Bowman studierte Moderne Sprachen an der Oxford University und promovierte dort über Theodor Fontane. Als Übersetzer und unabhängiger Forscher lebt er heute in Ely, Cambridgeshire.