0 0 0

Durch Welt und Wiese

oder Reisen zu Fuß

Erkundungen zu Fuß verändern das eigene Leben - gelegentlich sind sie von magischer Kraft Gehen ist eine Lebenseinstellung und eine Weltanschauung, Rebellion und Selbstverwirklichung - über Stock und Stein, durch Welt und Wiese, ein Weg zu den Ursprüngen unserer Existenz. Ilija Trojanow zählt zu den großen Reisenden unter den Autoren der Gegenwart. Essayistisch-reportagehaft berichtet er von eigenen langen Wanderungen: durch Tansania, vom Indischen Ozean bis zum Tanganyikasee; vom Unterwegssein in Los Angeles oder über seine Märsche durch die englischen Downs. Diese Erfahrungen verschmelzen im Gesprächsaustausch mit Gurus wie etwa Henry David Thoreau oder mit markanten Gestalten wie Pilgerern, Abenteurern, Mönchen, Soldaten, Entdeckern oder Schwärmern und mit vielen Texten u.a. von Matsuo Basho bis Robert Walser und Virginia Woolf.

Verlag AB - Die Andere Bibliothek
ISBN 9783847703709
2015

1. Auflage . Erscheinungsdatum: 12.10.2015 . 348 Seiten. Hardcover . Die Andere Bibliothek .

Hardcover

leider nicht mehr lieferbar
Über den Artikel

Erkundungen zu Fuß verändern das eigene Leben - gelegentlich sind sie von magischer Kraft

Gehen ist eine Lebenseinstellung und eine Weltanschauung, Rebellion und Selbstverwirklichung - über Stock und Stein, durch Welt und Wiese, ein Weg zu den Ursprüngen unserer Existenz. Ilija Trojanow zählt zu den großen Reisenden unter den Autoren der Gegenwart. Essayistisch-reportagehaft berichtet er von eigenen langen Wanderungen: durch Tansania, vom Indischen Ozean bis zum Tanganyikasee; vom Unterwegssein in Los Angeles oder über seine Märsche durch die englischen Downs. Diese Erfahrungen verschmelzen im Gesprächsaustausch mit Gurus wie etwa Henry David Thoreau oder mit markanten Gestalten wie Pilgerern, Abenteurern, Mönchen, Sol-daten, Entdeckern oder Schwärmern und mit vielen Texten u.a. von Matsuo Basho- bis Robert Walser und Virginia Woolf.

über die Autoren
Ilija Trojanow

Ilija Trojanow, geboren 1965 in Sofia, floh mit seiner Familie 1971 über Jugoslawien und Italien nach Deutschland, wo sie politisches Asyl erhielt. 1972 zog die Familie weiter nach Kenia. Unterbrochen von einem vierjährigen Deutschlandaufenthalt lebte Ilija Trojanow bis 1984 in Nairobi. Danach folgte ein Aufenthalt in Paris. Von 1984 bis 1989...

>> weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren