0 0 0
Philip Roth: 19.3.1933 – 22.5.2018
23.05.2018

Philip Roth: 19.3.1933 – 22.5.2018

Philip Roth ist tot. Wenige haben die amerikanische Literatur der letzten 50 Jahre so geprägt wie der New Yorker Autor.

Wir zitieren den Verleger des Hanser Verlags, Jo Lendle, der das Werk Philip Roth' in Deutschland herausbringt:

»Vor sechs Jahren schon hatte Philip Roth erklärt, keine weiteren Bücher mehr zu schreiben. Es war alles vollbracht. In seinem Roman Amerikanisches Idyll brütet die Schülerin Merry eine ganze Stunde lang über der Aufgabe “Was ist das Leben?” Ihre Antwort besteht am Ende nur aus einem einzigen, ebenso kurzen wie klugen Satz: “Das Leben ist nur ein kurzer Zeitraum, in dem man lebendig ist.” Wir sind dankbar, dass Philip Roth in seinen Büchern lebendig bleibt.«

In seinem neuen Meisterwerk zeichnet Roth mit bestechender Präzision und großer Einfühlungsgabe jeden Schritt von Cantors Weg in die persönliche Katastrophe.
  • 2015
  • 222 Seiten
  • Hardcover
  • ISBN: 9783446249790
lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
21,90 € *
Das mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnete Meisterwerk gelesen von Christian Brückner.
  • 2013
  • CD-Audio
  • ISBN: 9783941004474
lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
29,99 € *
Ein Sittenbild der amerikanischen Gesellschaft.
  • 2002
  • 400 Seiten
  • Hardcover
  • ISBN: 9783446249783
lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
26,00 € *
Die taschenbuch-Ausgabe von Philip Roth' Meisterwerk.
  • 2000
  • 576 Seiten
  • Die amerikanische Trilogie
  • Paperback
  • ISBN: 9783499224331
lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
12,00 € *
Philip Roth
Philip Roth wurde 1933 in Newark, New Jersey, geboren und starb 2018 in New York City. 1998 erhielt er für Amerikanisches Idyll den Pulitzerpreis. Ebenfalls 1998 wurde ihm im Weißen Haus die National Medal of Arts verliehen, und 2001 erhielt er die höchste Auszeichnung der American Academy of Arts and Letters, die Gold Medal, mit der unter anderem John Dos Passos, William Faulkner und Saul Bellow ausgezeichnet worden sind. Er hat zweimal den National Book Award und den National Book Critics Circle Award erhalten, dreimal den PEN/Faulkner Award und außerdem denPEN/Nabokov Award und den PEN/Saul Bellow Award. Bei Hanser erschienen zuletzt Der menschliche Makel (Roman, 2002), Das sterbende Tier (Roman, 2003), Shop Talk (Ein Schriftsteller, seine Kollegen und ihr Werk, 2004), Verschwörung gegen Amerika (Roman, 2005), Jedermann (Roman, 2006), Mein Leben als Mann (Roman, Neuausgabe 2007), Eigene und fremde Bücher, wiedergelesen (2007), Exit Ghost (Roman, 2008), Empörung (Roman, 2009), Portnoys Beschwerden (Neuübersetzung, 2009), Die Demütigung (2010) und Nemesis (2011).