0 0 0

Grete Minde

Nach einer altmärkischen Chronik

Verlag Aufbau TB
ISBN 978-3-7466-2950-6
2013

Erscheinungsdatum: 18.02.2013 . 1. Auflage . 128 Seiten. 19,0 cm x 11,5 cm x 1,2 cm . Softcover .

Softcover

lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Über den Artikel
Eine der besten deutschen Novellen

Im wechselnden Rhythmus der Jahreszeiten erfüllt sich das Leben der Stadt und ihrer Menschen: Das Maienfest wird gefeiert, die Puppenspieler ziehen ein, der Kurfürst lädt auf seine Burg Tangermünde, Weihnachten und Ostern führen die Familien festlich zusammen. Grete Minde aber ist ausgestoßen. Seit dem Tode ihres Vaters, des angesehenen Ratsherrn, ist sie dem habsüchtigen Bruder und dessen hartherziger Frau schutzlos ausgesetzt. Ihr unstetes Wesen zwischen tiefer Sehnsucht nach Liebe und aufloderndem Hass kann auch durch den Frieden der Natur nicht besänftigt werden. Zurückgewiesen in ihren Gefühlen und um das gebracht, was ihr zusteht, schlägt ihre Sanftheit in die Besinnungslosigkeit der Zerstörung und des Untergangs um.

„Eine Dichtung von erschütternden Kraft und hoher poetischer Schönheit.“ Paul Heyse
über die Autoren
Theodor Fontane
Theodor Fontane

Theodor Fontane, geboren 1819 in Neuruppin, stammte aus einer Hugenottenfamilie. 1849 gab er seinen Apothekerberuf auf, um als Journalist und Schriftsteller zu arbeiten. Von 1860 bis 1870 war er Redakteur der Berliner Kreuz-Zeitung, danach bis 1889 Theaterkritiker bei der Vossischen Zeitung. 1878 erschien sein erster Roman. Fontane starb 1898...

>> weiterlesen

Bücher des Autors
Das könnte Sie auch interessieren