0 0 0

Der Ministerpräsident

Roman

Ein politischer Roman, eine politische Satire. Die punktgenau trifft. Und zu denken gibt. Voller Esprit. Mitreißend erzählt.

Verlag Klöpfer & Meyer
ISBN 9783940086839
2010

2010 . 192 Seiten. 18.7 x 11.5 cm . Hardcover .

Hardcover

Führen wir nicht bzw. nicht mehr
Über den Artikel

Ein politischer Roman, eine politische Satire. Die punktgenau trifft. Und zu denken gibt. Voller Esprit. Mitreißend erzählt.

Dass er einen Autounfall hatte, dass dabei einiges passiert sei, insbesondere in seinem Kopf und mit seinem Gedächtnis. Dass er zehn Tage im Koma gelegen habe und erst seit Kurzem wieder wach sei ... Und: dass er Claus Urspring heiße und er Ministerpräsident sei und es auch bleiben werde - ein politischer Begriff, ein Inbild der Vertrautheit und Unverrückbarkeit, der kurz vor einem alles entscheidenden Wahlkampf stehe ... All das und noch einiges mehr erfährt Claus Urspring, ein von Wahlkampfhelfern und politischen Beratern Getriebener, ein soufflierter und inszenierter Mensch, der seit seinem Unfall kaum mehr weiß, wer er einmal war und was mit ihm eigentlich ist.

Zwischen liebenswerter Ahnungslosigkeit und kindlichem Erstaunen, zwischen Fremdsteuerung und eigensinniger Selbstbehauptung erzählt der Roman einen um Erinnerungen und Selbstfindung ringenden Helden, der sich in einer Welt wieder findet, in der Politik nur noch leere Inszenierung und inhaltloser Schein ist.

 

Joachim Zelter, 1962 in Freiburg geboren, studierte und lehrte englische Literatur in Tübingen und Yale, Dr. phil. Seit 1997 freier Schriftsteller, gerühmter 'Vorlesekünstler'. Ausgezeichnet mit dem Thaddäus-Troll-Preis und der Fördergabe der Internationalen Bodenseekonferenz 2000. Autor der Romane 'Briefe aus Amerika', 1998, und 'Die Würde des Lügens', 2000. Zudem Erzählungen, Essays und Hörspiele, auch zahlreiche literaturwissenschaftliche Publikationen, u.a. 'Sinnhafte Fiktion und Wahrheit'.

 

Joachim Zelter: Kokett und britisch unterkühlt, verspielt wie Jean Paul und geistreich wie Oscar Wilde. FAZ

Genau darin liegt die Meisterschaft des Erzählers Joachim Zelter, dass er Spannungsbögen und Pointen millimetergenau setzen kann, dass er im Komischen stets das typisch Menschliche, Endliche, Tragische aufspürt. Süddeutsche Zeitung

Einer der wahrhaft mit Lust mit Sprache spielt, der also damit spielt, dass Worte Wirklichkeiten schaffen - oder Illusionen von ihr. Der Spiegel

Ein genialer Erzähler. Südwestrundfunk


 

über die Autoren
Joachim Zelter

Joachim Zelter, 1962 in Freiburg im Breisgau geboren, studierte und lehrte englische Literatur in Tübingen und Yale. Sein literarisches Werk wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Thaddäus-Troll-Preis, dem Jahresstipendium des Landes Baden-Württemberg, dem Gisela-Scherer-Stipendium der Stadt Hausach im Schwarzwald. 2010 war er mit seinem...

>> weiterlesen

Auszeichnungen
Bücher des Autors