0 0 0

Tiefsee

Von Schwarzen Rauchern und blinkenden Fischen

Die Tiefsee - ein fremder Planet auf unserer Erde. Auftakt zur Reihe marewissen: anschaulich erzählt und bestechend schön illustriert Als Jacques Piccard am 23. Januar 1960 mit dem Tiefseetauchboot Trieste 10 910 Meter unter dem Meeresspiegel den Grund des Marianengrabens erreichte, stellte er nicht nur einen bis heute ungebrochenen Rekord auf, sondern tauchte auch in ein Universum voller merkwürdiger Kreaturen ein. Lange Zeit hätte niemand angenommen, dass dort unten in der ewigen Nacht überhaupt Leben existiert...

Verlag mareverlag
ISBN 9783866481220
2010

24 x 17 cm. 320 Seiten. Bindung: Fadenheftung. 3. Auflage. Hardcover. Serien: marewissen.
lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Über den Artikel
Als Jacques Piccard am 23. Januar 1960 mit dem Tiefseetauchboot Trieste 10 910 Meter unter dem Meeresspiegel den Grund des Marianengrabens erreichte, stellte er nicht nur einen bis heute ungebrochenen Rekord auf, sondern tauchte auch in ein Universum voller merkwürdiger Kreaturen ein.
Lange Zeit hätte niemand angenommen, dass dort unten in der ewigen Nacht, in die niemals ein Sonnenstrahl vordringt und in der ein ungeheurer Druck auf jedem Quadratzentimeter Wasser lastet, überhaupt Leben existiert.
Erst Mitte des 19. Jahrhunderts, als die Menschen die Kontinente mit Telegrafenkabeln verbanden, bekamen sie eine Ahnung davon, welche Wunderwelt sich in der scheinbar unerreichbaren Tiefe verbirgt: Denn wenn die Kabel für Wartungsarbeiten
an die Oberfläche geholt wurden, waren sie überkrustet
von den seltsamsten und bis dahin völlig unbekannten
Lebewesen.
Obwohl weite Teile des größten Lebensraums der Erde ihre Geheimnisse noch immer nicht preisgegeben haben, hat die Tiefseeforschung seit Piccards Tauchgang spektakuläre Fortschritte gemacht.
Im ersten Band der Reihe marewissen erzählt die renommierte Wissenschaftsjournalistin Dagmar Röhrlich von blinkenden Fischen, geflügelten Kraken und schwarzen Rauchern – kurzum: von einem fremden Planeten auf unserer Erde.
über die Autoren
Dagmar Röhrlich

Dagmar Röhrlich, geboren 1956 in Aachen, studierte Geologie und arbeitet heute als freie Wissenschaftsjournalistin. Für ihre Arbeiten im Rundfunk und in den Printmedien hat sie etliche Auszeichnungen erhalten, darunter den 'Georg-von-Holtzbrinck-Preis' für Wissenschaftsjournalismus (1999). Dagmar Röhrlich lebt in Köln. Jan Feindt, geboren...

>> weiterlesen


Jan Feindt

Dagmar Röhrlich, geboren 1956 in Aachen, studierte Geologie und arbeitet heute als freie Wissenschaftsjournalistin. Für ihre Arbeiten im Rundfunk und in den Printmedien hat sie etliche Auszeichnungen erhalten, darunter den 'Georg-von-Holtzbrinck-Preis' für Wissenschaftsjournalismus (1999). Dagmar Röhrlich lebt in Köln. Jan Feindt, geboren...

>> weiterlesen

Bücher des Autors