0 0 0

Qianziwen – Der 1000-Zeichen-Klassiker

Chinesisch/Deutsch

Dieser Text erscheint hier zum ersten Mal in deutscher Übersetzung. Um ihn überhaupt übersetzen zu können, dazu bedarf es einer intimen Kenntnis der chinesischen Vorstellungswelt. Eva Lüdi Kong besitzt sie und hat jedes Zeichen in einen kurzen deutschen Vers übertragen.

Leseprobe öffnen
Verlag Reclam, Philipp
ISBN 9783150111772
2018
herausgegeben von Eva Lüdi Kong
20.5 x 12.5 cm. 160 Seiten. Hardcover.
lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Über den Artikel

Zusammengestellt im 6. Jahrhundert am Hof des Kaisers Wu, der für seinen Sohn ein Lehrbuch wünschte, wurde über viele Jahrhunderte in China für den Unterricht benutzt: Das Buch wurde gemeinsam rezitiert, auswendig gelernt, und jeder, der im alten China eine Schule besuchte, musste es beherrschen.
Die Zeichen sind aber mehr als nur (Schrift-)Zeichen: Für einen Chinesen ruft jedes der Zeichen eine Vorstellung auf, einen Bildungsinhalt, einen Spruch der alten Meister Konfuzius oder Laozi, eine ethische Maxime. Und damit vermitteln sie den gesamten Kosmos chinesischen Weltwissens und chinesischer Kultur, bis in die heutige Zeit.
Es beginnt, natürlich, mit Himmel (莖 tian) und Erde (뒈 dì), es geht weiter mit den Jahreszeiten und den Phänomenen der Natur, den Pflanzen, den Tieren, der Geschichte der Menschen, und bald schon folgen Regeln für die Lebensführung:

Vier Zeichen ergeben jeweils einen Sinnzusammenhang, und acht Zeichen ein kleines Gedicht.
Dieser Text erscheint hier zum ersten Mal in deutscher Übersetzung. Um ihn überhaupt übersetzen zu können, dazu bedarf es einer intimen Kenntnis der chinesischen Vorstellungswelt. Eva Lüdi Kong besitzt sie und hat jedes Zeichen in einen kurzen deutschen Vers übertragen.
In ihrem ausführlichen Nachwort erläutert die Übersetzerin Entstehung und Bedeutung dieses chinesischen Klassikers.

über die Autoren
Eva Lüdi Kong

Eva Lüdi Kong arbeitet als Übersetzerin, Dolmetscherin und Hochschul-Dozentin in China und der Schweiz und widmet sich der Vermittlung chinesischer Kultur; für ihre 2016 bei Reclam erschienene Übersetzung der »Reise in den Westen« erhielt sie 2017 den Preis der Leipziger Buchmesse.

>> weiterlesen