0 0 0

Sonnenfinsternis

Roman. Nach dem deutschen Originalmanuskript

Koestlers weltberühmter Roman über den einstigen Volkskommissar Rubaschow, der den politischen Säuberungen innerhalb seiner eigenen revolutionären Partei zum Opfer fällt und in gnadenlosen Verhören zur Strecke gebracht wird, spielt auf die stalinistischen Schauprozesse der 1930er-Jahre an und deckt die Mechanismen totalitärer und diktatorischer Systeme auf.

Verlag Elsinor Verlag
ISBN 9783942788403
2018

22 x 14 cm. 256 Seiten. Hardcover. 1. Erstausgabe der Originalfassung.
lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Über den Artikel

Der Roman entstand 1939 in Frankreich. Die von Koestlers damaliger Lebensgefährtin angefertigte (und teilweise unzulängliche) Übersetzung erreichte den Londoner Verleger gerade noch rechtzeitig vor dem Einmarsch der Deutschen in Paris; das deutsche Originalmanuskript aber ging verloren. Koestler selbst übersetzte den eigenen Roman später anhand der englischen Ausgabe zurück ins Deutsche.
2015 sorgte der Kasseler Germanist Matthias Weßel für internationales Aufsehen, als er das verschollene Original in einer Zürcher Bibliothek aufspürte. Die Originalfassung liegt hier erstmals öffentlich vor; ein Vorwort des renommierten Koestler-Biografen Scammell, ein Nachwort von Matthias Weßel und weitere textkritische Materialien ermöglichen einen Vergleich mit der bisher bekannten Fassung. – Gefördert wird das Projekt von der Kunststiftung NRW.

über die Autoren
Arthur Koestler

Arthur Koestler, geboren 1905 in Budapest, gestorben 1983 in London. Schulbesuch und Studium in Budapest und Wien. 1927 Ullstein-Korrespondent in Palästina, dann Schriftsteller und Journalist in Paris und Berlin. 1931 Eintritt in die Kommunistische Partei und Reise durch die Sowjetunion. 1938 Austritt aus der KP unter dem Eindruck der...

>> weiterlesen

Auszeichnungen