0 0 0

Der Untertan

Illustriert von Arne Jysch

Sollte es einmal einen Preis für den widerlichsten Protagonisten eines Romans geben, würde Diederich Heßling ohne Zweifel weit vorne landen. Heinrich Mann entwirft ihn als Paradebeispiel des hässlichen Deutschen und stellt ihn in all seiner Lächerlichkeit aus.

Verlag Reclam, Philipp
ISBN 978-3-15-011326-4
2021

Erscheinungsdatum: 12.02.2021 . 500 Seiten. 24,0 cm x 16,0 cm . Hardcover .

Hardcover

noch nicht erschienen
Über den Artikel

Sollte es einmal einen Preis für den widerlichsten Protagonisten eines Romans geben, würde Diederich Heßling ohne Zweifel weit vorne landen. Heinrich Mann entwirft ihn als Paradebeispiel des hässlichen Deutschen und stellt ihn in all seiner Lächerlichkeit aus – Heßling ist ein feiger Opportunist, unterwürfig und obrigkeitshörig, eine »Vorgestalt des Nazi«, wie Mann später sagte.
Arne Jysch illustriert nicht nur die zentralen Szenen und Figuren des Romans. Er fängt die gesellschaftlichen Eigenheiten, die Stimmungen und Spannungen des Wilhelminischen Deutschlands präzise ein und schafft eindringliche Bilder von filmischer Kraft.
Nachwort und ausführlicher Kommentar runden die bibliophile Ausgabe ab und schlüsseln die geistesgeschichtlichen und politischen Hintergründe auf.

über die Autoren
Heinrich Mann

Heinrich Mann, geb. 1871 in Lübeck, vollendete »Der Untertan« im Jahr 1914, nur einen Monat vor Beginn des Ersten Weltkriegs. 1933 emigrierte er nach Frankreich, später in die USA. 1949 plante er seine Rückkehr nach Deutschland (Ost-Berlin), starb aber 1950 noch in Santa Monica / Kalifornien.

>> weiterlesen


Arne Jysch

Arne Jysch, geb. 1973, studierte in Hamburg und Potsdam Kommunikationsdesign und Animation. Er lebt in Berlin und arbeitet als Storyboard Artist, Comiczeichner und Dozent an der Filmuniversität Babelsberg. Seine Graphic Novel »Der nasse Fisch« zum Krimi von Volker Kutscher ist ein großer Erfolg.

>> weiterlesen