0 0 0

Bebuquin

oder Die Dilettanten des Wunders

»An Einstein denke ich oft und lese in seinen Büchern, der hatte was los, der war weit an der Spitze«, erinnert sich Gottfried Benn im Rückblick auf die Geburtszeit der expressionistischen Literatur.

Verlag Faber & Faber
ISBN 978-3-86730-142-8
2020

Erscheinungsdatum: 31.03.2020 . limitierte Auflage . 80 Seiten. 26,0 cm x 17,0 cm . Hardcover . 22 Abbildungen, 20 Zeichnungen und zwei Originallithographien von Hubertus Giebe . Die Graphischen Bücher .

Hardcover

lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Über den Artikel

Die Resonanz auf den Bebuquin war die auf ein »Jahrhundertwerk«, der Anti-Roman wurde als »letzte Konsequenz moderner zivilisatorischer Denkweise«, als »völlige Loslösung vom Stofflichen« gefeiert.

Farbig geprägter Leinenband
Einmalig limitierte Auflage von 777 nummerierten Exemplaren
Im Impressum vom Künstler signiert

über die Autoren

Carl Einstein

Carl Einstein, geboren 1885 als Sohn des jüdischen Lehrers und Kantors Daniel Einstein in Neuwied. Studium der Philosophie, Kunstgeschichte und Philologie in Berlin. Frühe Aufenthalte in Paris und Begegnungen mit Picasso, Braque und Gris in Paris. Einstein gilt als Pionier des Expressionismus. Teilnahme am spanischen Bürgerkrieg. Nach der...

>> weiterlesen

Bücher des Autors