0 0 0

Schluss mit dem täglichen Weltuntergang

Wie wir uns gegen die digitale Vermüllung unserer Gehirne wehren

Wir alle werden online und offline von einer konstanten Nachrichtenflut überfordert – und das hat gewaltige gesellschaftliche Auswirkungen. Unsere Medienkompetenz ist schlicht überstrapaziert: Jeden Tag Push-Nachrichten auf dem Smartphone, Liveticker zu Fußballspielen, Koalitionsverhandlungen und Terroranschlägen, ständig Breaking News checken und von Fake News unterscheiden – was macht diese Informationsflut mit uns?

Verlag Droemer
ISBN 9783426277768
2019

21 x 13.5 cm. 240 Seiten. Paperback.
noch nicht erschienen
Über den Artikel

Maren Urner warnt: wir verlieren den Überblick, setzen uns unter erheblichen Stress und können körperlich wie seelisch krank werden. Oder aber wir schauen ständig auf unser Smartphone und bilden uns ein bestens informiert zu sein, tatsächlich aber ist unsere Weltsicht durch die scheinbar täglich aufgedeckten Skandale, Katastrophenmeldungen und Hiobsbotschaften vollkommen verzerrt. Doch unsere jeweiligen individuellen Probleme massieren sich zu einer kollektiven Überforderung: Gesamtgesellschaftlich wird so ein Gefühl der antrainierten Hilflosigkeit gefördert, das bis zur Demokratieverdrossenheit führt.
Mit ihrer wissenschaftlichen Expertise und ihrer Praxiserfahrung aus dem Konstruktiven Journalismus zeigt uns die promovierte Neurowissenschaftlerin und Gründerin von perspective-daily.de, wie wir mit der Informationsflut souverän umgehen können.

über die Autoren