0 0 0

Irgendwohin nach Haus

Gedichte

Kraftvolle Poesie von geradezu brutaler Schönheit: Petr Hruskas Poesie springt mitten hinein ins harte Leben - und beschwört zugleich die zarte Zuneigung der Menschen zueinander.

Verlag Edition Azur
ISBN 9783942375382
2019
übersetzt von Lisa, Martina
209 x 141 mm. 148 Seiten. Kartoniert.
lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Über den Artikel

Die zwielichtige Kneipe, der karge Küchentisch, das schmutzige Grau der Stadt im Winter. Das Schöne schlummert an fast jedem Ort. Man muss nur nach ihm suchen. Denn immerhin, gemacht sind wir aus dem "Sauerstoff und Kohlenstoff uralter Sterne". Wie ein Geschichtenerzähler führt uns Petr Hruska in seiner klaren, lakonischen und eleganten Sprache durch eine ebenso harte wie sehnsüchtige, unerbittliche wie mitleidsvolle Welt. Scharfsinnig im Detail, schwärmerisch in der Beobachtung. Als Kulisse ragen die Fördertürme der gezeichneten Bergarbeiterstadt Ostrava ins Bild.

Der Engel hat zwar Flügel, muss aber trotzdem mit der Straßenbahn fahren. Die von Müdigkeit gebeutelten Reisenden landen im viel zu schmalen Zimmer an der Autobahnraststätte, gezwungen, sich mit jeder Drehung zu umarmen. Wie zum Trotz erzählen diese Gedichte vom kleinen Glück. Von großer Hoffnung, wo fast nichts mehr zu hoffen ist. Von der Gewissheit, dass nach durchzechter Nacht vielleicht doch ein Weg auf uns wartet: irgendwohin nach Haus.

über die Autoren
Auszeichnungen