0 0 0

Taghaus, Nachthaus

Nowa Ruda ist ein kleines schlesisches Dorf nahe der tschechischen Grenze. Als die Ich-Erzählerin in diese Gegend zieht, wo sich die Kulturen Polens, Deutschlands und der ehemaligen Tschechoslowakei treffen, beginnen sich wie magisch unterschiedlichste Geschichten zu vermischen, die des Mannes, der mit einem Bein in Tschechien und dem anderen in Polen stirbt und damit eine politische Krise auslöst, die Legenden der Heiligen, aber auch die Erlebnisse und Träume der Ich-Erzählerin selbst.

Verlag Kampa Verlag
ISBN 9783311100201
2019

1. Auflage . 2019 . 384 Seiten. Hardcover .

Hardcover

lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Über den Artikel

Gemeinsam mit ihrer rätselhaften Nachbarin Marta sammelt sie all diese Stimmen und lässt ein vielstimmiges Echo des kollektiven Unter- und Überbewusstseins einer Gemeinschaft entstehen, in der sich die menschliche Existenz als solche spiegelt.

über die Autoren
Olga Tokarczuk
© Illustration: Niklas Elmehed. © Nobel Media
Olga Tokarczuk

Olga Tokarczuk, 1962 im polnischen Sulechów geboren, studierte Psychologie in Warschau und lebt heute in Breslau. Ihr Werk wurde in 37 Sprachen übersetzt. 2019 wurde sie mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet. Für »Unrast« erhielt sie den Man Booker International Prize. Zum Schreiben zieht sie sich in ein Berghäuschen an der...

>> weiterlesen

Auszeichnungen