0 0 0

Memoiren eines Irren

Roman

Witzig, romantisch, bösartig – Gustave Flauberts erster Roman in neuer Übersetzung

Verlag Hanser, Carl
ISBN 978-3-446-26845-6
2021

Erscheinungsdatum: 25.10.2021 . 240 Seiten. Hardcover .

Hardcover

lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Über den Artikel

Witzig, romantisch, bösartig – Gustave Flauberts erster Roman in neuer Übersetzung

Ein junger Bursche beobachtet unter den Sommergästen in Trouville eine Frau, die ihn fasziniert. Als er ihren Bademantel vor der Flut rettet und zurückbringt, verliebt er sich auf der Stelle. Maria jedoch ist zehn Jahre älter als er, hat einen Mann und eine kleine Tochter. Mit ungeheurer Leidenschaft erzählt der junge Flaubert in seinem ersten Roman die eigene Geschichte, die ihn für ein Leben geprägt hat. In der Neuübersetzung von Elisabeth Edl, mit Jugendbriefen und einem Kommentar, der den biografischen Hintergrund farbig sichtbar macht, sind die „Memoiren eines Irren“ das Selbstporträt eines Künstlers als junger Mann, der zu seinem 200. Geburtstag als einer der Größten gefeiert wird.

über die Autoren
Gustave Flaubert
Gustave Flaubert

Gustave Flaubert (1821–1880) begann schon im Kindesalter zu schreiben. Aufgrund einer Nervenkrankheit musste er sein Jurastudium abbrechen, zog sich aus der Gesellschaft zurück und wurde Schriftsteller. 1857 gelang ihm mit dem Roman »Madame Bovary« der Durchbruch. Zwar handelte er sich mit der Thematisierung von in Ehebruch endender...

>> weiterlesen

Bücher des Autors