0 0 0

Liberty

Roman

»Einzigartig. Unglaublich lebendig und dynamisch. Aristokratischer Punk.« Berlingske Tidende Die große Afrika-Trilogie: So groß wie der Kontinent, so schweißtriefend wie ein Diskothek in Daressalaam und so schwarz wie eine Reise ans Ende der Nacht.

Leseprobe öffnen
Verlag btb
ISBN 9783442752867
2011
übersetzt von Sonnenberg, Ulrich
22.7 x 15 cm. 864 Seiten. Hardcover.
lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Über den Artikel

Der erste Teil einer große Afrika-Trilogie

Tansania in den 80er Jahren: Christian ist der Sohn dänischer Eltern, die in Afrika als Entwicklungshelfer arbeiten und deren Ehe unter großen Spannungen leidet. Er fühlt sich zunehmend allein gelassen und freundet sich in seiner Not schließlich mit Marcus an, einem schwarzen Jungen aus einer noch problematischeren Familie.

Die Dinge spitzen sich zu, als die Streitigkeiten seiner Eltern immer schwerwiegender werden und seine Schwester bei einem Autounfall ums Leben kommt. Er sucht Trost und Halt in seiner Freundschaft zu Marcus, aber auch hier läuft nicht alles so wie gedacht: Der weiße Junge wünscht sich nichts sehnlicher, als schwarz zu sein und der schwarze Junge nichts mehr, als ein Weißer zu sein.

 

Jakob Ejersbo, geboren 1969 in Dänemark und aufgewachen in Tansania auf - seine Eltern waren dort Entwicklungshelfer. Heute tätig als Journalist. Veröffentlichung von Kurzgeschichtenband (über das Leben von Großstadtyuppies) und eines Romans.

Ulrich Sonnenberg, geb. 1955, arbeitete nach seiner Buchhändlerlehre mehrere Jahre in Kopenhagen und war bis Ende 2003 Verkaufsleiter der Verlage Suhrkamp und Insel in Frankfurt am Main. Seit Anfang 2004 lebt und arbeitet er als freier Übersetzer, Herausgeber und Publizist in Frankfurt am Main.

 

»Nach einer Woche Afrika wackelt die Sprache und die Wirklichkeit ... Zwischen Joseph Conrads Herz der Finsternis und Tanja Blixens Jenseits von Afrika setzt Ejersbo einen verflucht guten Roman ... Ich habe noch immer Tränen in den Augen.«  Politiken

»Einzigartig. Unglaublich lebendig und dynamisch. Aristokratischer Punk.« Berlingske Tidende

über die Autoren
Jakob Ejersbo

Jakob Ejersbo (1968-2008) wuchs in Dänemark und Tansania auf, wo seine Eltern als Entwicklungshelfer arbeiteten. Bereits mit seinem ersten Roman Nordkraft (2002), für den er den Dänischen Buchpreis erhielt, gelang ihm in Dänemark der Durchbruch. Sein wilder, anarchistischer Stil begeisterte Kritiker wie Publikum. Seine große Afrika-Trilogie...

>> weiterlesen

Bücher des Autors
Das könnte Sie auch interessieren