0 0 0

Das eingeschossige Amerika

Eine Reise mit Fotos

Die neueste Erfolgsausgabe der Anderen Bibliothek Eine Reisereportage über die Vereinigten Staaten von Amerika - verfasst 1936/37 zu Stalins Zeiten von einem sowjetischen Schriftsteller-Duo

Verlag AB - Die Andere Bibliothek
ISBN 9783847713203
2014

Erscheinungsdatum: 10.03.2014 . 1. Auflage . 600 Seiten. Hardcover . Extradrucke der Anderen Bibliothek .

Hardcover

lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Über den Artikel

»Minutiös, witzig, weitsichtig ... ein kluges, abwägendes Buch voller genauer Beobachtungen und jenseits aller Propagandaklischees. In diesem oft weitsichtigen Text zeigt sich das Beste, was Reiseliteratur bieten kann.« Gregor Ziolkowski, Deutschlandradio

 

Ilfa Ilf und Jewgeni Petrow durchquerten drei Monate lang Amerika: von Oktober 1935 bis Januar 1936, von Ost nach West und wieder zurück. Ihr mausgraues Ford-Automobil brachte sie 16.000 km durch mehrere hundert Städte.

Sie »erlebten die Indianer, sprachen mit jungen Arbeitslosen, alten Kapitalisten, radikalen Intellektuellen und revolutionären Arbeitern, mit Dichtern, Schriftstellern und Ingenieuren«, sie besuchten kulturelle, soziale, industrielle Institutionen - und fotografierten mit ihrer Leica-Kamera auf der Höhe der Fotokunst ihrer Zeit. Ihr Amerika war ein alltägliches: das eingeschossige Amerika, von Ilf und Petrow präzis beobachtet, beschrieben und im Stil einer klassischen Fotoreportage bebildert - mit Neugier, Scharfsicht und Ironie.

 

Ilja Ilf (1897-1937) und Jewgeni Petrow (1903-1942) arbeiteten in den zwanziger Jahren zusammen mit Michail Bulgakow und Juri Olescha für satirische Zeitungen. Mit den beiden Romanen »Zwölf Stühle« (1928) und »Das Goldene Kalb oder Die Jagd nach der Million« (1931) wurden sie zu den meistgelesenen Autoren ihrer Zeit.

 

»Ihr scharfer Blick auf Städte und Landschaften, auf Schulen, Gefängnisse, Museen, Hotels, Spielhallen, Tankstellen, Striptease Bars, Restaurants oder einfach nur die Autobahn machte ihren langen Bericht Das eingeschossige Amerika, der nun in Helmut Ettingers vorzüglicher Übersetzung auch auf Deutsch vorliegt, zu einer der bewegendsten, weil unmittelbarsten Porträts Amerikas in den dreißiger Jahren.« Susanne Klingenstein, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Ihr USA-Buch ist ein beeindruckendes Zeugnis für das Widerstehen gegen ideologische Zurichtung: man denke im Unterschied an die schönfärberichen Reiseberichte über Stalins Sowjetunion, die westliche Schriftsteller zur selben Zeit veröffentlichten. Vor allem aber ist »Das eingeschossige Amerika« eine ganz und gar bezaubernde Lektüre.« Bernhard Schulz, Der Tagesspiegel

»Es macht einfach großen Spaß, mit diesen beiden klugen und witzigen Sowjetbürgern die Neue Welt zu erkunden. ... Ilf und Petrow beobachten präziser als die meisten Amerikareisenden vor und nach ihnen.« Die Zeit

über die Autoren
Ilja Ilf

Ilja Ilf (1897–1937) und Jewgeni Petrow (1903–1942) arbeiteten in den zwanziger Jahren zusammen mit Michail Bulgakow und Juri Olescha für satirische Zeitungen. Mit den beiden Romanen »Zwölf Stühle« (1928) und »Das Goldene Kalb« (1931) wurden sie zu den meistgelesenen Autoren ihrer Zeit. Und: Ein 1982 entdeckter Kleinplanet wurde nach...

>> weiterlesen


Jewgeni Petrow

Ilja Ilf (1897–1937) und Jewgeni Petrow (1903–1942) arbeiteten in den zwanziger Jahren zusammen mit Michail Bulgakow und Juri Olescha für satirische Zeitungen. Mit den beiden Romanen »Zwölf Stühle« (1928) und »Das Goldene Kalb« (1931) wurden sie zu den meistgelesenen Autoren ihrer Zeit. Und: Ein 1982 entdeckter Kleinplanet wurde nach...

>> weiterlesen

Bücher des Autors
Das könnte Sie auch interessieren