0 0 0

Königin Gisela

Vierfarbiges Bilderbuch

Stell dir ein kleines Mädchen vor, das hieß Gisela. Sie wollte eine Weltreise mache, ohne Eltern. Nur kam sie nicht so weit, wie sie dachte, sondern noch viel weiter... Nach seinem großen Andersen-Erfolg ein neues Bilderbuch von Nikolaus Heidelbach Heidelbach - spannend, kurios, großartig. Deutscher Jugendliteraturpreis 2007

Verlag Beltz, J
ISBN 9783407799067
2012

5. Auflage . 2012 . 40 Seiten. 27.6 x 25.1 cm . Hardcover .
lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Über den Artikel
  • 40 Seiten
  • Gebunden.
  • Ab 5 Jahre
  • 2007
  • Deutscher Jugendliteraturpreis 2007

Stell dir ein kleines Mädchen vor, das hieß Gisela. Sie wollte eine Weltreise mache, ohne Eltern. Nur kam sie nicht so weit, wie sie dachte, sondern noch viel weiter... Nach seinem großen Andersen-Erfolg ein neues Bilderbuch von Nikolaus Heidelbach - spannend, kurios, großartig. Einmal ist Papa mit seiner Tochter in den Ferien allein ans Meer gefahren. Vor dem Schlafen hat er ihr eine Woche lang die Geschichte von Königin Gisela erzählt: Wie Gisela, nachdem ihr Schiff kenterte, auf einer einsamen Insel strandet, auf der sie von acht Erdmännchen empfangen und sehr zuvorkommend behandelt wird. Von Volker, Helmut, Golo, Thorsten, Dieter, Rolf, Ottmar und dem Franzosen Charles, wie Gisela sie nennt. Es ist ihnen eine Ehre, Gisela das Leben so angenehm wie möglich zu machen. Doch wenn man Untertanen hat, dann ist es an der Zeit, daraus Konsequenzen zu ziehen: "Hört mal, Herrschaften, ist euch schon aufgefallen, dass ihr alles tut, was ich sage? Meint ihr nicht auch, wir könnten das Kind beim Namen nennen? Ich dachte an Königin, Königin Gisela! Anrede: Majestät." Doch Gisela übertreibt, und es wird Zeit, dass die Erdmännchen ihren unliebsamen Gast wieder loswerden.

Eine fantastische Geschichte von einem eigenwilligen Mädchen, deren Reiz in den großartigen Bildern von Heidelbach liegt.

"Eine fantastische Geschichte mit großartigen Bildern..." Frankfurter Rundschau

"Ein feines und sehr fantasievolles Bilderbuch." Stern

"Noch nie hat Nikolaus Heidelbach ein so komplexes Erzählgeflecht entwickelt, noch nie war er als Geschichtenerfinder ein so raffinierter Dramaturg. Er dirigiert die Details, und das Ungeheuerlichste passiert in unserem Kopf." DIE ZEIT

"Eine Geschichte über Urlaub, im Urlaub erzählt, sprühend vor kuriosen Einfällen, witzigen Zeichnungen, bitterbösen Anspielungen und ironischen Seitenhieben. Ein fesselndes Anschau- und Leseabenteuer für Kinder ab sechs." General-Anzeiger Bonn

"Königin Gisela ist prachtvoll illustriert und erzählt eine nachdenklich machende Geschichte, für die man sich Zeit lassen sollte. Kein Buch für zwischendurch, aber definitiv ein Buch, das sich lohnt." Multimania

"Heidelbachs Bilder setzen die fantastische Geschichte großartig in Szene. Ein sinnreich-kunstvolles Bilderlebnis, das Kinder und Erwachsene gleichermaßen anspricht." Kindergarten heute

"Ganz sicher kann sich der Leser (aber) darin sein, dass es sich um eine traumhaft inszenierte Geschichte handelt, erzählt in wunderbar schrägen und vielschichtigen Bildern." Süddeutsche Zeitung

"Nach den großen Illustrationswerken legt der Kölner Nikolaus Heidelbach mit Königin Gisela wieder eine eigene kleine Geschichte vor. Der Zeichner hat sichtlich Spaß daran, die Tiere über die Seiten turnen zu lassen. Und Dienst-Erdmännchen können so komisch sein, wenn die Herrschaft ihnen alberne Hütchen verpasst. Doch unter den Hütchen zeigen sie Eigensinn. Königin Gisela hat freilich auch doppelten Boden und ist nur auf den ersten Blick harmlos. Heidlbach ist ein Bilderbuchautor, der Kinder und Erwachsene gleichermaßen als Leser im Blick hat." Frankfurter Rundschau

"Nikolaus Heidelbach erzählt mit viel Humor und prachtvollen Illustrationen von Freundlichkeit, Anspruchsdenken und Selbstgefälligkeit. Eine nachdenklich stimmende Gutenachtgeschichte. Nicht nur für Erwachsene." www.ravensbuch.de

"Seine noblen, poetischen Bilder in Grün-, Braun- und Blautönen können über das Abgründige nicht hinwegtäuschen. Königin Gisela ist kein nettes Buch. Es ist eines mit hohem Anspruch: ein Buch für Kinder, die statt rosa Harmonie Witz, Wunder und Wahrhaftigkeit mögen." Sächsische Zeitung

"Nikolaus Heidelbach zeigt, dass man ein komplexes Thema wie die Ausbeutung so konkret und charmant darstellen kann, dass jedes Kind versteht, worum es geht." Eselsohr

"Mit seinen genauen und atmosphärisch dichten Illustrationen ist Nikolaus Heidelbach wieder in Bild und Geschichte ein ungewöhnliches Kinderbuch gelungen. Das Buch ist - wie die meisten Arbeiten Heidelbachs - ein Kunstwerk." Bulletin

"Spannend, kurios, großartig." www.literatur-report.de

"Nilokaus Heidelbach erzählt und zeichnet eine äußerst subversive Geschichte über eine kleine Egoistin, eine Geschichte, die sich wunderbar eignet, kleinen Quälgeistern Abend für Abend im Urlaub vorgelesen zu werden." Der Tagesspiegel

...das interessanteste Bilderbuch des Sommers." Kölner Stadt-Anzeiger

über die Autoren
Nikolaus Heidelbach

Nikolaus Heidelbach, 1955 geboren, zählt zu den großen deutschen Illustratoren der Gegenwart. Er wurde u.a. mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis für Königin Gisela (2006) und dem Sonderpreis zum Deutschen Jugendliteraturpreis für sein Gesamtwerk ausgezeichnet.

>> weiterlesen