0 0 0

Flunkerfisch

Vierfarbiges Bilderbuch

Flunkerfisch ist klein, doch seine Fantasie ist groß. Und das kann lebenswichtig sein. Ein unvergleichliches Bilderbuch, in Reimen erzählt, mit wundervollen Bildern von Axel Scheffler und Julia Donaldson, deren “Grüffelo” es weltweit in millionenfacher Auflage gibt.

Verlag Beltz, J
ISBN 9783407793638
2019
übersetzt von Auer, Martin
28.7 x 25.7 cm. 32 Seiten. Hardcover. Altersangabe: ab 4 Jahren. 9. Auflage.
lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Über den Artikel

Flunkerfisch ist klein, doch seine Fantasie ist groß. Und das kann lebenswichtig sein. Ein unvergleichliches Bilderbuch, in Reimen erzählt, mit wundervollen Bildern von Axel Scheffler und Julia Donaldson, deren “Grüffelo” es weltweit in millionenfacher Auflage gibt.

Flori Flunkerfisch, so sein Name, kommt immer und jeden Tag zu spät zur Schule. Von großen Dingen weiß er zu berichten, die ihm unterwegs passiert sind – dass er auf einem Seepferdchen ritt, mit Delfinen tauchte oder in einer Schatztruhe gefangen war. Jeden Tag tischt er eine neue Geschichte auf… Und beinahe ist es um ihn geschehen, als er vor lauter Träumerei das Fischernetz nicht bemerkt. Doch dann sind es ausgerechnet die eigenen Geschichten, die Flunkerfisch retten und wieder nach Hause bringen. Wie gut diese Geschichten sind, hat sein Freund Peter Peterfisch natürlich schon immer gewusst!

über die Autoren
Scheffler, Axel

Axel Scheffler, geboren 1957 in Hamburg, lebt als freischaffender Illustrator in London. Bei Beltz & Gelberg erschienen bereits viele von ihm illustrierte Kinder- und Jugendbücher. Sein Bilderbuch »Der Grüffelo«, das er zusammen mit Julia Donaldson gemacht hat, ist international zu einem Klassiker geworden. www.axelscheffler.co.uk

>> weiterlesen


Julia Donaldson

Julia Donaldson, geboren 1948 in London, war Lektorin und Lehrerin. Heute lebt sie als freie Schriftstellerin in Sussex. Zusammen mit Axel Scheffler veröffentlichte sie zahlreiche erfolgreiche Bilderbücher, darunter der Beststeller »Der Grüffelo«. »Julia Donaldson und Axel Scheffler hat uns der Himmel geschickt. « The Independent

>> weiterlesen