0 0 0

Bildflachen. Die Einfuhrung des Fernsehens in Westdeutschland

Verlag GRIN Publishing
ISBN 978-3-668-03124-1
2015

Erscheinungsdatum: 18.08.2015 . 15001. Auflage . 254,0 mm x 178,0 mm x 1,0 mm . Softcover .

Softcover

lieferbar innerhalb von 10 Werktagen, Print on Demand
Über den Artikel
Essay aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Film und Fernsehen, Note: 1,3, Freie Universität Berlin (Friedrich-Meinecke-Institut), Veranstaltung: Konsumgeschichte des 20. Jahrhunderts, Sprache: Deutsch, Abstract: Eine ,Geschichte des Fernsehens' stellt zumeist die Entwicklung der Fernsehtechnik, das durch diese empfangene Programm oder dessen gesellschaftspolitische Instrumentalisierung in den Vordergrund. Doch ist ,die andere Seite der Mattscheibe', also die Menschen und ihre Soziotechniken mit deren Hilfe sie das neuartige Phänomen ,Fernsehen' in ihre etablierten Wohnräume und Lebensrhythmen integrierten, für eine solche Betrachtung nicht von ebenso großer Bedeutung?
Diesem Leitgedanken folgend soll die Fernsehgeschichte im vorliegenden Essay aus einer Perspektive betrachtet werden, welche zum Teil quer zur herkömmlichen Darstellung steht.
über die Autoren
Georg Hermann

Georg Hermann (geb. 1871 in Berlin, gest. 1943 im KZ Auschwitz-Birkenau), eigentlich Georg Hermann Borchardt, Sohn einer jüdischen Berliner Händlerfamilie, wählte sich, zur „Ehrenrettung seines Vaters“, der wirtschaftlich gescheitert war, dessen Vornamen Hermann zum Autorenpseudonym. Nach ersten Veröffentlichungen zur Kunst(geschichte),...

>> weiterlesen